Der Autor als Wladi

Autor: Elliot Plank

Es fällt dem Leser auf in Peter Härtlings Roman Djadi, Flüchtlingsjunge (2016) wie der Charakter Wladi eine tiefere Verbindung zu Djadi entwickeln kann. Das hat damit zu tun das Wladi durch seine eigenen Erfahrungen Djadi verstehen zu seint in seine not und gemütslage als Waise gewordener  Flüchtlingsjunge. Bei der Betrachtung von Härtlings eigenem Lebenslauf fällt auf das er  auch eine tragische Verganghenheit als Flüchtende hatte. Wladi und Peter Härtling wurden beide Flüchtlinge als der Zweite Weltkrieg in ihrer Endphase war. Sie sind also beide von dieser Generation die diese Verlusten der deutschen Ostgebieten und den folgenden Flucht damals persöhnlich erleiden mussten.

Mit Wladi kann Härtling auch zeigen wie man vielleicht auch neue Generationen von durch das Flüchten traumatisierte Menschen begegnen kann. Dafür is Wladi als Härtlings Alter Ego geeignet.

Wladi ist auch der älteste Charakter in der WG und auch gesundheitlich verwundbar. Härtling war über 80 als er das Buch geschrieben hat. Es ist bedenklich das Härtling im folgenden Jahr nach der Buchveröffentlichung , also 2017, gestorben ist. Als Leser kann man meinen das er eine gewisse Portion seines eigenen  Zustandes in den Charakter Wladi hineinschreibt.

Vastaa

Sähköpostiosoitettasi ei julkaista.