Die Forschungsliteratur des Buchs

Finnen von Sinnen ist ein buch die von Erfahrungen und Lebensgeschichte erzählt. Es ist auch Fiktion und deswegen geht es, ohne zu sagen, dass es nicht viel Forschungslitertur gibt. In das Ende des Buchs gibt es eine Referenzliste, die mit vier Punkten zurück an den Text verweist. Von diese vier Punkte hat nur die letzte eine Referenz um ein Erscheinen Buch.  

Die Referenz geht um die Verwendung des Partitiven in die finnische Sprache und deswegen verweist die Fußnote zu “Finnische Grammatik” von Fred Karlsson, die zweite Auflage von 1995 die aus Helmut Buske Verlag, Hamburg ausgegeben worden. 

Die andere Referenzpunkten enthält Erklärungen und Zusatzinformation zu Finnisch Kultur, fremd Konzepte und Prämissen des Texts.  

Die Forschungsliteratur ist aus Ganzheitsperspektiv nicht so wichtig für das Buch. Weil das Buch fiktiv ist, braucht es keine mehrere Forschungslitteratur. Der Autor beschreibt seine Erfahrungen von Finnland in der Zeit, wenn er seine Frau getroffen hatte. Er erklärt auch einige Konzepte der finnischen Kultur, aber es ist – in die ende – seine Erfahrungen.  

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.